Kinderorthopädie in Telfs in Tirol

Wichtige Untersuchungen beim Säugling

Viele angeborene Fehler der Gelenke oder der Wirbelsäule lassen sich beim Baby oder Kleinkind noch korrigieren, um zu verhindern, dass sie beim Jugendlichen oder Erwachsenen zu erheblichen Folgebeschwerden führen. Sogar im Mutter-Kind-Pass steht die Untersuchung der Hüftgelenke mit Ultraschall. Wir sehen uns aber auch die Beinlänge beider Seiten an, die Füße und die Wirbelsäule. Durch entsprechende Therapien können spätere Fehlstellungen verhindert werden.

Unser Augenmerk auf den Füßen

Spätestens, wenn ein Kind nicht nur läuft, sondern auch Schuhe trägt, verdienen die Füße besondere Aufmerksamkeit. Knick-, Senk- und Klumpfüße können schmerzhafte Folgen nach sich ziehen, wenn zum Beispiel durch einen Knickfuß die Beinachse nicht gerade ist, was Probleme mit den Knien oder der Hüfte nach sich ziehen kann. Durch Einlagen in den Schuhen und regelmäßige Kontrolle lassen sich diese Probleme verhindern. In vielen Fällen lernt das Kind auch, den Knickfuß auszugleichen, sodass das Knöchelgelenk gerade bleibt.

 

Dr. Schimatzek & Dr. Luze in Telfs für die Kinderorthopädie